Ein Film, ein Sündenpfuhl

"CinemaSins" zählt Dutzende Fehler in "Die Mumie" von 1999 auf

Manchmal, da sind Fehler absichtlich in Filmen platziert - als Easter Eggs. Fans machen sich genussvoll auf die Suche nach solchen Ostereiern und finden für die liebevolle Unterbringung lobende Worte für Regisseure und Produzenten. Manchmal allerdings, da sind Fehler in Filmen nicht wirklich beabsichtigt. Sie ergeben sich aus einem miesen Drehbuch, unumsichtigen Regieanweisungen oder Patzern beim Schnitt.


Der YouTube-Kanal "CinemaSins" ist spezialisiert auf die Suche nach winzigen Schnitzern sowie richtig dicken Klopsen in Hollywood-Produktionen. Der Start von "Die Mumie" am 8. Juni rief bei den Cineasten ein Werk in Erinnerung, bei dem das Auffinden von "Kinosünden" offenbar ein Leichtes war: "Die Mumie" von 1999, mit Brendan Fraser und Rachel Weisz in den Hauptrollen. Im Schnelldurchlauf des Filmes entdecken die YouTuber sage und schreibe 131 Sündeleien. Ob Tom Cruise als Held des neuen Fantasy-Horror-Abenteuers eine ähnliche Punktzahl erreicht? "CinemaSins" wird der Frage bestimmt bald auf den Grund gehen.


Max Trompeter
Der Börsenwert des chinesischen Tech-Konzerns Tencent erreichte erstmals die Marke von 500 Milliarden US-Dollar. Tencent hat mit seinen Instant-Messengern eine riesige Reichweite im asiatischen Raum.
Redbros ist ein witziges Indie-Game mit Rollenspiel- und Action-Elementen. Auf der Reise durch die Dungeons muss der Spieler hunderte Rätsel lösen und steuert mehrere Helden.
Erstmals haben Forscher den Zusammenhang zwischen Intelligenz und dem Erfolg bei Computerspielen untersucht. Zumindest MOBA-Spieler sind demnach tendenziell erfolgreicher, je intelligenter sie sind.
Der Deutsche Wetterdienst bietet amtliche Warnungen und Informationen über das Wetter kostenlos an - darf das aber nun nicht mehr. Dies hat das Landgericht Bonn entschieden.