Ist das die Wende für Twitter?

Twitter schreibt erstmals seit Unternehmensgründung schwarze Zahlen. Im vergangenen Quartal gab es einen Gewinn von 91 Millionen US-Dollar, auch der Umsatz steigt an und wird mit 732 Millionen Dollar beziffert. Die Aktie des Unternehmens reagierte entsprechend und verzeichnete ein Plus von fast einem Viertel.

Die Ergebnisse von Twitter standen zunehmend in Diskrepanz zur Bewertung des Unternehmens. Denn der Mikroblogging-Dienst erwirtschaftete seit seiner Gründung vor zwölf Jahren ausschließlich Verluste, wird jedoch an der Börse mit zuletzt fast 16 Milliarden US-Dollar bewertet. Allein zwischen 2011 und 2015 schrieb Twitter zwei Milliarden US-Dollar Verlust. Der erstmalige Gewinn lässt sich hauptsächlich auf bessere Werbeerlöse zurückführen. Sie stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 141 Millionen US-Dollar an.

Weniger erfreulich sind die Nutzerzahlen, die mit 330 Millionen stagnierten. Allerdings geht Twitter seit einiger Zeit verstärkt gegen fingierte Konten vor. Die gelöschten Accounts tauchen dann nicht mehr in der Statistik auf.


Jan Treber
Das bunte, rundenbasierte Strategiespiel "The Battle of Polytopia" begeistert die Fans seit dem Release vor einem Jahr. Nun gibt es den lang erwarteten Mehrspieler-Modus.
Der Hass der Wenigen: Chatprotokolle der Gruppe "Reconquista Germanica" zeigen, wie rechte Trolle vorgegangen sind, um Diskussionen im Netz gezielt zu manipulieren. Zudem geht aus einer Datenanalyse hervor, dass nur eine sehr kleine Minderheit für einen Großteil der Hasskommentare verantwortlich ist.
Im Kampf gegen politische Einflussnahme geht Facebook den Weg der guten alten Post. Künftig müssen Kunden, die politische Wahlwerbung in den USA schalten wollen, ihre Anschrift über einen Code verifizieren. Diesen erhalten sie per Post.
Fotor ist ein echtes Schmuckstück unter den vielen Fotobearbeitungs-Tools. Die App ist leicht zu bedienen und bietet dabei einen großen Funktionsumfang.
Die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace ist längst ein internationaler Kinostar. In "What Happened To Monday" spielt sie gleich sieben Mal die Hauptrolle.