Getrennte Feeds gegen Fake News

Die Foto- und Video-Messaging-App Snapchat verpasst sich einmal mehr ein großes Redesign. Unter anderem werden die Feeds von Freunden und kommerziellen Anbietern nun getrennt voneinander angezeigt. "Soziale Medien haben bisher immer Fotos und Videos deiner Freunde mit Inhalten von Herausgebern und Machern kombiniert", schreibt die Betreiberfirma Snap in einem Blogeintrag. Allerdings habe dies auch zu "seltsamen Nebeneffekten" wie Fake News geführt. Außerdem erzeuge es ein Gefühl, etwas leisten zu müssen, anstatt sich einfach auszudrücken.

Künftig werden also die Chats von Freunden auf der linken Seite angezeigt, alle anderen im rechten Bereich des Bildschirms. Außerdem ermittelt Snapchat in einer Art "Beste-Freunde-Algorithmus", mit wem die Nutzer am liebsten chatten möchten. Das Update soll laut einem Unternehmenssprecher in den nächsten Tagen an die ersten Nutzer ausgeliefert werden.

Während der Kampf gegen Fake News ein Grund für das Redesign sein mag, hoffen die Manager in erster Linie auf bessere Nutzerzahlen. Denn diese sind in den vergangenen Monaten nicht stark genug gestiegen. Zudem musste das Unternehmen im November schlechte Quartalszahlen verkünden. Schließlich erwies sich auch die Videobrille "Spectacles" als Reinfall.


Jan Treber

Trailer

Die E-Learning-App openHPI ist nicht nur an Experten gerichtet. Sie bietet auch spannende Kurse für alle, die sich für das Internet und digitale Technologien interessieren und einen Einstieg in das Thema finden wollen.
Es war keine große Überraschung mehr: Die amerikanische Regulierungsbehörde FCC hat mit drei zu zwei Stimmen die Netzneutralität in den USA abgeschafft. Damit ist der Weg zum Zwei-Klassen-Internet frei.
Google hat seine Suchtrends für das Jahr 2017 veröffentlicht. Die Deutschen suchten insbesondere zu Bundestagswahlen und Fußball. Auch Was-, Wo- und Warum-Fragen wurden ausgewertet.
Hearthstone ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten Sammelkarten-Apps. Neue Inhalte - und natürlich Karten - sorgen für eine große Fangemeinde. Auch das Update "Kobolde und Katakomben" bringt mehr davon.