Arzt am Handgelenk

Vorhofflimmern verursacht im Regelfall keine Symptome. Wird es jedoch nicht diagnostiziert, kann es zu Herzerkrankungen und Schlaganfällen führen. Forscher machen sich zunehmend die Tatsache zunutze, dass viele Menschen eine Apple Watch am Handgelenk tragen - und damit einen Herzfrequenzsensor. Apple hat nun zusammen mit der medizinischen Fakultät der Stanford-Universität eine Herzstudie ins Leben gerufen. Die "Apple Heart Study App" überprüft die Herzfrequenz der Träger und benachrichtigt diese über ein mögliches Vorhofflimmern.

Der Sensor der Apple Watch lässt dabei grüne LEDs hunderte Male in der Sekunde blinken, um den Blutfluss zu messen und daraus auf eventuelle Auffälligkeiten zu schließen. Derzeit kann Vorhofflimmern nur durch ein EKG, meist über 24 Stunden, zweifelsfrei diagnostiziert werden.

"Durch die Herzstudie wird die medizinische Fakultät von Stanford erforschen, was neue Technologien wie der Herzfrequenzsensor der Apple Watch dazu beitragen können, eine neue Ära der proaktiven Gesundheitsfürsorge einzuleiten", sagte der Dekan der Stanford University School of Medicine.


Jan Treber
Die E-Learning-App openHPI ist nicht nur an Experten gerichtet. Sie bietet auch spannende Kurse für alle, die sich für das Internet und digitale Technologien interessieren und einen Einstieg in das Thema finden wollen.
Es war keine große Überraschung mehr: Die amerikanische Regulierungsbehörde FCC hat mit drei zu zwei Stimmen die Netzneutralität in den USA abgeschafft. Damit ist der Weg zum Zwei-Klassen-Internet frei.
Google hat seine Suchtrends für das Jahr 2017 veröffentlicht. Die Deutschen suchten insbesondere zu Bundestagswahlen und Fußball. Auch Was-, Wo- und Warum-Fragen wurden ausgewertet.
Hearthstone ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten Sammelkarten-Apps. Neue Inhalte - und natürlich Karten - sorgen für eine große Fangemeinde. Auch das Update "Kobolde und Katakomben" bringt mehr davon.