Twitter macht es amtlich: 140 Zeichen sind Geschichte

Viele Nostalgiker beschwerten sich schon nach der Ankündigung: Einige Wochen lang testete das soziale Netzwerk Twitter die Verdopplung der Maximallänge eines Tweets auf 280 Zeichen. Insgesamt aber hätten die Nutzer positiv auf die Änderung reagiert, erklärt Twitter-Produktmanagerin Aliza Rosen. Die Nutzer seien zufriedener mit ihrer Ausdrucksweise und fänden gute Inhalte, schrieb sie im firmeneigenen Blog.

Man habe sich zu der Änderung nach der Analyse der Daten sowie nach Nutzerbefragungen entschieden. Bei der Begrenzung auf 140 Zeichen erreichten neun Prozent das Zeichenlimit, nach der Verdopplung nur ein Prozent.

Viele Nutzer befürchten, dass sich das auf die Qualität der Tweets auswirke und die Timelines "vollgestopft" würden. Rosen betont in dem Blogeintrag, dass während der Testphase nur fünf Prozent das bisherige Zeichenlimit von 140 Zeichen überschritten.


Die Erhöhung der Maximallänge dürfte die wohl radikalste Änderung seit der Twitter-Gründung sein. Gründer und CEO Jack Dorsey erhofft sich von dem Wechsel einige der Probleme des sozialen Netzwerks lösen kann.


Jan Treber
Die E-Learning-App openHPI ist nicht nur an Experten gerichtet. Sie bietet auch spannende Kurse für alle, die sich für das Internet und digitale Technologien interessieren und einen Einstieg in das Thema finden wollen.
Es war keine große Überraschung mehr: Die amerikanische Regulierungsbehörde FCC hat mit drei zu zwei Stimmen die Netzneutralität in den USA abgeschafft. Damit ist der Weg zum Zwei-Klassen-Internet frei.
Google hat seine Suchtrends für das Jahr 2017 veröffentlicht. Die Deutschen suchten insbesondere zu Bundestagswahlen und Fußball. Auch Was-, Wo- und Warum-Fragen wurden ausgewertet.
Hearthstone ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten Sammelkarten-Apps. Neue Inhalte - und natürlich Karten - sorgen für eine große Fangemeinde. Auch das Update "Kobolde und Katakomben" bringt mehr davon.