VR-Tipp: Preta: Vendetta Rising

Es ist eine düstere Welt, in der sich der Held oder die Heldin zu Beginn des Spiels wiederfindet. Akirion wurde von einer Plage verwüstet, die alle Lebewesen in "Preta" genannte Monster verwandelt. Die letzten Widerständler sammeln sich in kleinen Lagern und reisen in gefährlichen Quests über die vereisten Kontinente.

Der Spieler übernimmt die Kontrolle über eine Heldenklasse und kommt sofort in die ersten Keilereien. Ganz im Stile bekannter Action-Rollenspiele wie "Diablo" geht es nun ans Kämpfen in Echtzeit und mit reichlich mächtigen und magischen Skills - nur die Perspektive ist neu und direkter. Dabei gilt es, die Ausrüstung zu verbessern, Talentbäume zu entwickeln und Pets zu hilfreichen Begleitern heranzuzüchten. "Preta" wartet zudem mit einer hübschen Grafik auf, die jedoch auch potente Hardware erfordert - unter einer GTX 1060 läuft laut Hersteller nichts. Das Spiel gibt es für HTC Vive und Oculus Rift und kostet 35 Euro.

Martin Heller

Trailer

Im Winter, heißt es, soll man ein wenig zur Ruhe kommen. "Die Achtsamkeit App" für iOS und Android hilft dabei.
Facebooks CEO Mark Zuckerberg ändert erneut den Algorithmus seiner Plattform. Im News Feed will er wieder verstärkt auf private Interaktion setzen.
Samsung wird sein neues Flaggschiff im Februar auf dem Mobile World Congress vorstellen. Zuvor hieß es, das neue Modell könnte schon bei der CES enthüllt werden.
Apple will seine Nutzer mithilfe der "Intelligent Tracking Prevention" vor Verfolgung im Internet schützen. Dadurch würden Werbefirmen "hunderte Millionen" US-Dollar verlieren, glauben Experten.