App-Check: Final Fantasy XV: A New Empire

Prangt der Titel "Final Fantasy" auf einem Spiel, steht er für eines der bekanntesten Franchises der Videospielgeschichte. Und für eines mit einer durchschnittlich sehr hohen Qualität, für großartiges Storytelling und Liebe zum Detail. Im Mobile-Game (iOS und Android) "Final Fantasy XV: A New Empire" bleibt zumindest eine gewisse Liebe für Details. Für Spielraum und Story blieb dann wohl aber kein Platz mehr.

Das Prinzip ist nicht neu: Der Spieler baut eine Stadt auf, erwirtschaftet Ressourcen für deren Verteidigung und schickt parallel dazu seine Helden auf Missionen. Es gilt, die Gebäude weiter auszubauen, zu forschen, Missionen abzuschließen, um dann ... Ja, wofür eigentlich? Das Tutorial hält sich bedeckt: Es schickt den Spieler eine gefühlte Ewigkeit durch hunderte Aktionen, die es jedoch nicht erklärt. Wofür die zig verschiedenen Ressourcen eigentlich da sind und voneinander unterschieden werden? Weshalb ein Gebäude dreimal ausgebaut wird, obwohl schon die ersten beiden Ausbauten scheinbar nicht aktiv genutzt wurden? Solche Fragen bleiben offen. Je weiter das Spiel voranschreitet, desto länger werden die Wartezeiten - und desto größer der Pay-to-Win-Faktor. Alles in allem bleibt spätestens dann der Spielspaß auf der Strecke, und der Unterschied zu jedem beliebigen anderen Smartphone-Aufbau-Spiel beschränkt sich auf ein paar optische Referenzen an "Final Fantasy". Das Spiel wirkt seelenlos und wird dieser Marke kaum gerecht.

Martin Heller
Die kostenlose App Golf Clash für iOS und Android ist ein kurzweiliges Multiplayer-Golfspiel, das durch Live-Events auch länger Spielspaß bietet.
In "Bloody Zombies" ziehen bis zu vier Spieler gleichzeitig los, um ein dystopisches London von Zombies zu befreien. Guilty Pleasure!
Apple stellt in Kürze das neue iPhone 8 vor. Es wird auch diesmal wieder voller modernster Technik sein. Wie eine Umfrage nun ergab, ist den Deutschen allerdings vor allem der Akku wichtig.
Die neue Social-App Polygram erkennt mithilfe künstlicher Intelligenz die Gesichtsausdrücke der Nutzer beim Betrachten von Beiträgen und wandelt sie in Emojis um.
Es wird verdammt schwer, sich künftig zu entscheiden: Braucht es überhaupt noch ein Notebook? Oder ist das iPad Pro 10.5 samt Tastatur und Stift das ideale Arbeitsmittel für den mobilen und flexiblen Arbeitsalltag? Was dafür - und was noch dagegen spricht ...
Vom Biker-Chef zum Dschungelkönig: "Sons of Anarchy"-Star Charlie Hunnam spielt im Abenteuerepos "Die versunkene Stadt Z" einen britischen Forscher, der sich im Urwald Südamerikas verliert. Ein Interview über Grenzerfahrungen und die Suche nach sich selbst.