VR-Tipp: The Mage's Tale

Na toll - da hat man sich frisch als Zauberlehrling eingeschrieben, kommt irgendein fieser Bösewicht daher und tötet den Meister. So beginnt die Geschichte von "The Mage's Tale". Als angehender Magier wird der Spieler nun vom schwebenden Assistenten des Meisters in die Grundlagen der Zauberei eingewiesen. Dank der intuitiven Gestensteuerung dauert es auch nicht lang, bis man Feuerbälle, Blitze und Schilde nur so aus dem Ärmel schüttelt.

Raum für Raum kämpft, rätselt und sucht sich der Zauberlehrling durch die Dungeons. Dabei findet er mitunter Zutaten, die sich im Labor des Meisters zu individuellen Zaubersprüchen kombinieren lassen. Mit wachsender Erfahrung kommen die Levelaufstiege und mit ihnen neues Equipment und mächtigere Fähigkeiten. Mit diesen klassischen RPG-Elementen, einer lustig-zynischen Story und einer Optik auf hohem technischen Niveau setzt sich "A Mage's Tale" von vielen VR-Titeln ab: Das hier ist ein echtes, umfangreiches, erstklassikes Spiel - nicht nur eine Technik-Demo.

Martin Heller

Trailer

Die kostenlose App Golf Clash für iOS und Android ist ein kurzweiliges Multiplayer-Golfspiel, das durch Live-Events auch länger Spielspaß bietet.
In "Bloody Zombies" ziehen bis zu vier Spieler gleichzeitig los, um ein dystopisches London von Zombies zu befreien. Guilty Pleasure!
Apple stellt in Kürze das neue iPhone 8 vor. Es wird auch diesmal wieder voller modernster Technik sein. Wie eine Umfrage nun ergab, ist den Deutschen allerdings vor allem der Akku wichtig.
Die neue Social-App Polygram erkennt mithilfe künstlicher Intelligenz die Gesichtsausdrücke der Nutzer beim Betrachten von Beiträgen und wandelt sie in Emojis um.
Es wird verdammt schwer, sich künftig zu entscheiden: Braucht es überhaupt noch ein Notebook? Oder ist das iPad Pro 10.5 samt Tastatur und Stift das ideale Arbeitsmittel für den mobilen und flexiblen Arbeitsalltag? Was dafür - und was noch dagegen spricht ...
Vom Biker-Chef zum Dschungelkönig: "Sons of Anarchy"-Star Charlie Hunnam spielt im Abenteuerepos "Die versunkene Stadt Z" einen britischen Forscher, der sich im Urwald Südamerikas verliert. Ein Interview über Grenzerfahrungen und die Suche nach sich selbst.