Nintendos 8-Bit-Klassiker "Super Mario Bros." für HoloLens nachgebaut

Wann und ob Microsofts "Augmented Reality"-Brille "HoloLens" endgültig für einen erschwinglichen Verbraucher-Preis in Serie geht, ist zwar unbekannt. Doch US-Designer und Programmierer Abhishek Singh rüstet sich schon jetzt für den Siegeszug des neuen Mediums: In Eigenregie hat der Videospiel-Fan den berühmten ersten Level aus Nintendos NES-Klassiker "Super Mario Bros." nachgebaut - und zwar als AR-Erfahrung. In seinem Präsentations-Video hüpft und läuft Singh im passenden Outfit durch den New Yorker Central Park, während seine Umgebung mithilfe der HoloLens-Brille um virtuelle Objekte wie Blöcke, Röhren und Gegner erweitert wird. Feinde erledigt der Programmierer mit Sprüngen, Extra-Blöcke betätigt er durch Berührungen mit der Hand. Sogar das Feuerball-Extra hat Singh umgesetzt: Er schickt die Kugeln einfach durch Fingerschnippen durch den "Level".

Robert Bannert

Trailer

Das erste Spiel, das von einem Museum entwickelt wurde: "Father and Son" ist eine berührende interaktive Geschichte.
Eine Legende sagt leise Tschüss: Microsoft steckt keine Arbeit mehr in sein Grafikprogramm Paint.
Kurz vor Halloween wird es wieder unheimlich bei Netflix: Der Streaminganbieter verriet bereits den Starttermin der zweiten Staffel von "Stranger Things", nun sorgt der erste Trailer für Wirbel.
Ein erster Trailer zeigt spektakulären Schlachten und Dramen in den "unendlichen Weiten": Mit dem Netflix-Original "Star Trek: Discovery" geht das Kultfranchise wieder in Serie
Mit einem furiosen Auftritt in "Logan" (Heimkinostart: 13. Juli) verabschiedet sich wohl auch Sir Patrick Stewart von den "X-Men". Obwohl er im Interview Wert darauf legt, niemals nie zu sagen.
Von Reims in die Provence: Michel Gondry präsentiert mit "Détour" einen iPhone-Kurzfilm bei YouTube.
Wider die Heteronormativität: Ein Facebook-Video dreht den Spieß um.
Angela Merkel ist ein Reptil? Die Erde ist doch nicht rund, sondern eine Scheibe? Oder wenn sie doch rund ist, dann leben wir auf der Innenseite der Schale, nicht auf der äußeren? Den krudesten Verschwörungstheorien fühlt nun eine Webdoku auf den Zahn.