"Pokémon Go" und "Candy Crush Saga" schädlich für Jugendliche?

Die Stiftung Warentest und Jugendschutz.net haben 50 populäre Gaming-Apps für iOS und Android unter die Lupe genommen und auf ihre Jugend- beziehungsweise Kinder-Tauglichkeit getestet. Das Ergebnis fällt ernüchternd bis erschreckend aus: Erfolgs-Programme wie "Candy Crush Saga" oder selbst Nintendos "Pokémon Go" werden in Hinblick auf Jugendschutz-Richtlinien als "inakzeptabel" eingestuft, "Clash Royale" als "bedenklich". Von den 50 getesteten Apps wurde keine als "unbedenklich" bezeichnet, allein "LEGO Ninjago: Schatten des Ronin" bietet laut den Testern einen angemessenen Schutz für Kinder - dafür wurden allerdings Geschäftsbedingungen und Datenschutz der App kritisiert. Der Vorwurf: Das Geschäftsmodell der meist nach dem Free-to-play-Prinzip vermarkteten Programme wäre für Minderjährige nicht transparent genug.

Etwas anders sieht das naturgemäß der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware: Während Jugendschützer In-App-Käufe und die damit verbundenen potenziellen Sucht-Mechanismen harsch kritisieren, hält BIU-Chef Felix Falk das Modell "Free to play" für "äußerst kundenfreundlich". Immerhin sei es jedem Spieler selber überlassen, wie viel er investiert, nachdem er den kostenlosen Spiele-Client installiert hat. Außerdem sähe er Kinder und Jugendliche nicht übermäßig gefährdet, weil die getesteten Apps überwiegend von Erwachsenen konsumiert würden.

Robert Bannert

Trailer

Das erste Spiel, das von einem Museum entwickelt wurde: "Father and Son" ist eine berührende interaktive Geschichte.
Eine Legende sagt leise Tschüss: Microsoft steckt keine Arbeit mehr in sein Grafikprogramm Paint.
Kurz vor Halloween wird es wieder unheimlich bei Netflix: Der Streaminganbieter verriet bereits den Starttermin der zweiten Staffel von "Stranger Things", nun sorgt der erste Trailer für Wirbel.
Ein erster Trailer zeigt spektakulären Schlachten und Dramen in den "unendlichen Weiten": Mit dem Netflix-Original "Star Trek: Discovery" geht das Kultfranchise wieder in Serie
Mit einem furiosen Auftritt in "Logan" (Heimkinostart: 13. Juli) verabschiedet sich wohl auch Sir Patrick Stewart von den "X-Men". Obwohl er im Interview Wert darauf legt, niemals nie zu sagen.
Von Reims in die Provence: Michel Gondry präsentiert mit "Détour" einen iPhone-Kurzfilm bei YouTube.
Wider die Heteronormativität: Ein Facebook-Video dreht den Spieß um.
Angela Merkel ist ein Reptil? Die Erde ist doch nicht rund, sondern eine Scheibe? Oder wenn sie doch rund ist, dann leben wir auf der Innenseite der Schale, nicht auf der äußeren? Den krudesten Verschwörungstheorien fühlt nun eine Webdoku auf den Zahn.