Video-Streamingangebote genießen Zuwachs

Knapp drei von zehn Deutschen nutzen legale Video-Streamingportale wie Netflix, Amazon Prime Video, Maxdome und andere. Das ergab eine Studie des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). Die Zahl derer, die Filme und Serien online gegen Bezahlung schauen, stieg demnach von 25 Prozent im Frühjahr auf nunmehr 29 Prozent. Gefragt wurden in der repräsentativen Studie 1.007 Bundesbürger.

Noch mehr schauen kostenlose sogenannte Short-Form-Videos, die häufig über Soziale Netzwerke geteilt werden. 32 Prozent gaben an, sich regelmäßig von diesen bis zu zehn Minuten langen Clips unterhalten zu lassen. 75 Prozent der Studienteilnehmer schauen überhaupt Videos im Netz, 74 Prozent wiederum davon nutzen die Mediatheken von Fernsehsendern, 54 Prozent schauen online auch mal das lineare TV-Programm.

Wie viele Deutsche auch illegale Portale zum Streaming nutzen, erfragte Bitkom derweil nicht.


Max Trompeter
Der Börsenwert des chinesischen Tech-Konzerns Tencent erreichte erstmals die Marke von 500 Milliarden US-Dollar. Tencent hat mit seinen Instant-Messengern eine riesige Reichweite im asiatischen Raum.
Redbros ist ein witziges Indie-Game mit Rollenspiel- und Action-Elementen. Auf der Reise durch die Dungeons muss der Spieler hunderte Rätsel lösen und steuert mehrere Helden.
Erstmals haben Forscher den Zusammenhang zwischen Intelligenz und dem Erfolg bei Computerspielen untersucht. Zumindest MOBA-Spieler sind demnach tendenziell erfolgreicher, je intelligenter sie sind.
Der Deutsche Wetterdienst bietet amtliche Warnungen und Informationen über das Wetter kostenlos an - darf das aber nun nicht mehr. Dies hat das Landgericht Bonn entschieden.