App-Tipp: Große Sommer-Updates für Pokémon Go

Gerade laden Spieler weltweit die neuen Versionen 0.67.1 (Android) und 1.37.1 (iOS) von Pokémon Go aufs Handy. Die warten mit einigen großen Neuerungen auf, die vor allem die Arenen, also virtuelel Duell-Plätze, betreffen. Ein Motivationssystem für Pokemon und abzustaubende Arena-Orden sollen Spieler der drei Teams dazu motivieren, die Arenen wieder häufiger zu Besuchen. Kernstück des Upgrades ist aber die Raid-Funktion - eine gemeinsame Jagd nach einem seltenen Pokémon, an der bis zu 20 Spieler teilnehmen können. Besiegen sie den Gegner innerhalb von 15 Minuten, haben sie anschließend die Chance, ihn zu fangen und zur eigenen Sammlung hinzuzufügen. Zudem gibt's seltene und mitunter neue Gegenstände zu gewinnen. Einige kleine Änderungen fanden zudem den Weg ins Spiel.

Die Dataminer von The Silph Road haben im Quelltext des Spiels außerdem bereits Hinweise auf weitere Änderungen im Spiel entdeckt. Sie fanden zum Beispiel heraus, dass es Änderungen bei den aus Eiern ausbrütbaren Pokémon gibt. Auch gibt es weitere Anzeichen dafür, dass die lang erwarteten Legendären Pokémon ihren Weg ins Spiel finden - bisher können diese nicht gefangen werden, und die Spekulationen über ihr erstes Auftreten sorgen seit Veröffentlichung des Spiels für die wildesten Fan-Theorien. Nun bleibt die Frage, ob Niantic es mit den umfangreichen Updates schafft, die Spielerscharen wieder nach draußen zu locken.

Martin Heller
Der Börsenwert des chinesischen Tech-Konzerns Tencent erreichte erstmals die Marke von 500 Milliarden US-Dollar. Tencent hat mit seinen Instant-Messengern eine riesige Reichweite im asiatischen Raum.
Redbros ist ein witziges Indie-Game mit Rollenspiel- und Action-Elementen. Auf der Reise durch die Dungeons muss der Spieler hunderte Rätsel lösen und steuert mehrere Helden.
Erstmals haben Forscher den Zusammenhang zwischen Intelligenz und dem Erfolg bei Computerspielen untersucht. Zumindest MOBA-Spieler sind demnach tendenziell erfolgreicher, je intelligenter sie sind.
Der Deutsche Wetterdienst bietet amtliche Warnungen und Informationen über das Wetter kostenlos an - darf das aber nun nicht mehr. Dies hat das Landgericht Bonn entschieden.