App-Tipp: Große Sommer-Updates für Pokémon Go

Gerade laden Spieler weltweit die neuen Versionen 0.67.1 (Android) und 1.37.1 (iOS) von Pokémon Go aufs Handy. Die warten mit einigen großen Neuerungen auf, die vor allem die Arenen, also virtuelel Duell-Plätze, betreffen. Ein Motivationssystem für Pokemon und abzustaubende Arena-Orden sollen Spieler der drei Teams dazu motivieren, die Arenen wieder häufiger zu Besuchen. Kernstück des Upgrades ist aber die Raid-Funktion - eine gemeinsame Jagd nach einem seltenen Pokémon, an der bis zu 20 Spieler teilnehmen können. Besiegen sie den Gegner innerhalb von 15 Minuten, haben sie anschließend die Chance, ihn zu fangen und zur eigenen Sammlung hinzuzufügen. Zudem gibt's seltene und mitunter neue Gegenstände zu gewinnen. Einige kleine Änderungen fanden zudem den Weg ins Spiel.

Die Dataminer von The Silph Road haben im Quelltext des Spiels außerdem bereits Hinweise auf weitere Änderungen im Spiel entdeckt. Sie fanden zum Beispiel heraus, dass es Änderungen bei den aus Eiern ausbrütbaren Pokémon gibt. Auch gibt es weitere Anzeichen dafür, dass die lang erwarteten Legendären Pokémon ihren Weg ins Spiel finden - bisher können diese nicht gefangen werden, und die Spekulationen über ihr erstes Auftreten sorgen seit Veröffentlichung des Spiels für die wildesten Fan-Theorien. Nun bleibt die Frage, ob Niantic es mit den umfangreichen Updates schafft, die Spielerscharen wieder nach draußen zu locken.

Martin Heller
Das bunte, rundenbasierte Strategiespiel "The Battle of Polytopia" begeistert die Fans seit dem Release vor einem Jahr. Nun gibt es den lang erwarteten Mehrspieler-Modus.
Der Hass der Wenigen: Chatprotokolle der Gruppe "Reconquista Germanica" zeigen, wie rechte Trolle vorgegangen sind, um Diskussionen im Netz gezielt zu manipulieren. Zudem geht aus einer Datenanalyse hervor, dass nur eine sehr kleine Minderheit für einen Großteil der Hasskommentare verantwortlich ist.
Im Kampf gegen politische Einflussnahme geht Facebook den Weg der guten alten Post. Künftig müssen Kunden, die politische Wahlwerbung in den USA schalten wollen, ihre Anschrift über einen Code verifizieren. Diesen erhalten sie per Post.
Fotor ist ein echtes Schmuckstück unter den vielen Fotobearbeitungs-Tools. Die App ist leicht zu bedienen und bietet dabei einen großen Funktionsumfang.
Die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace ist längst ein internationaler Kinostar. In "What Happened To Monday" spielt sie gleich sieben Mal die Hauptrolle.